Turngausenioren

Ein gelungenes Treffen der Turngausenioren

Herbert Barth und Manfred Roos, die Verantwortlichen des Freundeskreises der Senioren im Turngau Neckar-Teck, hatten die Senioren des Turngaues Neckar-Teck zu einem Treffen in das Quadrium der Stadt Wernau eingeladen. Rund 200 Teilnehmer aus 17 Vereinen waren dem Ruf gefolgt und erlebten ein abwechslungsreiches Programm. Die Teilnehmer begannen den Nachmittag mit Kaffee und Kuchen. Danach erfolgten die Begrüßungen durch Herbert Barth und Bürgermeister Armin Elbl. Herbert Barth begrüßte neben Bürgermeister Elbl auch die Ehrengäste aus Turngau und TSV Wernau. Besonders begrüßte Herbert Barth Reinhold Rauscher (TV Liebersbronn), der mit 101 Jahren der älteste Teilnehmer war. Bürgermeister Armin Elbl stellte die Stadt Wernau und die positive Sportförderung sowie den geplanten Sportentwicklungsplan vor. Er hob auch hervor, welche Bedeutung der TSV Wernau in der Stadt habe, besonders die Turnabteilung mit ihren  Erfolgen im Freiszeitsportbereich und im Kunstturnen. Anschließend moderierte Otto Fauth das Programm, das von den Jungen und Mädchen der Wernauer Turnschule gestaltet wurde. Die Turnschuljungs „machten sich warm“, die 6-8 Jahre alten Mädchen tanzten zu „Under the Sea“ aus Arielle die Meerjungfrau, der jüngste Nachwuchs zeigte „Elementes des Talentcups“, die Turnschuljungs gestalteten „Akrobatik an Pilz und Holm“, die 8-10 Jahre alten Mädchen tanzten „Hip hop“, die Turnschule zeigte ein „Bodenturnen“, die Turnschulmädels stellten eine „Sinfonie an Bänken“ vor und zum Schluss machten die Turnschuljungs „Große Sprünge“. Zwischendurch begrüßte der 1. Vorsitzende des TSV Wernau, Manfred Leutz, die Teilnehmer und freute sich über die große Resonanz. Er lobte die Turnabteilung und die Erfolge der Aktiven des 1900 Mitglieder starken Vereins mit 7 Abteilungen. Dank ging auch an Alex Häberle, der die Organisation der Veranstaltung vor Ort übernommen hatte. Nach einem gemeinsamen Abendessen schloss Herbert Barth die Veranstaltung mit Dank an Ausrichter, Helfer und Kuchendamen des TSV Wernau. Für 2016 sucht der Turngau noch einen Ausrichter. So appellierte Herbert Barth an die anwesenden Vereine, sich für die Veranstaltung zu bewerben und wünschte allen einen guten Heimweg.