Kontakt

Geschäftsstelle
Fritz-Walter-Weg 15
70372 Stuttgart
Telefon: 0711 - 28077 747
Telefax: 0711 – 28077 759
E-Mail: info spamgeschützt @ spamgeschützt tgnt.de


Öffnungszeiten*
Montag 10-17 Uhr
Dienstag 9-17 Uhr
Donnerstag 8-17 Uhr
Freitag 10-17 Uhr

Jahresprogramm 2016

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften 2016

Am vergangenen Wochenende bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Bruchsal erkämpfte sich Manuel Halbisch vom TSV
Baltmannsweiler bereits zum 6. Mal in Folge den Deutschen Meistertitel in der Altersklasse 18/19. Als bester Kunstspringer der Teilnehmer über 18 wurde ihm außerdem der Karl-Heinz Rolle Gedächtnispreis in Form eines Wanderpokals zugesprochen. Peter Knemeyer aus Plochingen, der im Mehrkampf für den TSV Schmiden an den Start geht, erreichte den Vizemeistertitel bei den Männern 20 + im Jahn-9-Kampf. Ebenfalls unter die "Top Ten" kamen Selina Kabel und Nina Hausmann vom TV Plochingen. Sie erturnten sich jeweils den 5. Platz im Deutschen Mehrkampf bzw. Jahn-6-Kampf. Weitere Teilnehmer beim Jahnwettkampf der jeweiligen Altersklasse waren Marlies Knemeyer (Platz 18), Lara Kerner (Platz 15), Maren Wenzler (Platz 17) und
Cecilia Siedle (Platz 24).

Stressloses Turngau Frühstück

 

 

Der Turngau Neckar-Teck veranstaltete in diesem Jahr sein Turngau-Frühstück in der Schurwaldhalle beim ASV Aichwald. Fast hundert Frauen und eine Handvoll Männer waren erschienen und  wurden von Renate Weber, der Vizepräsidentin Wettkampf- und Spitzensport des Turngaues,  begrüßt. Die Teilnehmerzahl war gegenüber der letzten Veranstaltung sehr gesunken. Dies lag wahrscheinlich daran, dass die sonst gut besuchte Veranstaltung im letzten Jahr ausfiel. Die Vizepräsidentin nahm auch eine Ehrung vor. Der Leiter der Turnabteilung des ASV Aichwald, Manfred Ockert, wurde für sein ehrenamtliches Engagement mit der Ehrennadel des Deutschen Turner-Bundes ausgezeichnet. Eine Jazztanzgruppe des ASV Aichwald zeigte anschließend eine Vorführung zum Thema „Tanz der Vampire“. Danach begrüßte Bürgermeister Nicolas Fink die Anwesenden mit launigen Worten und lobte die Vorteile seiner Gemeinde. Er gab dann auch das Frühstücksbuffet frei, das der ASV Aichwald liebevoll angerichtet hatte. Nach dem Frühstück stand das Referat „Nicht der Stress macht uns krank, sondern die fehlende Entspannung“ auf dem Programm. Referentin Hilde Birkmaier von der AOK referierte zu verschiedenen Entspannungstechniken und Übungsformen zum Gehirntraining. Stress sei auch das meist gebrauchte Wort und erscheine in verschiedenen Formen. Stress beginne im Kopf und mache sich psychisch, geistig und körperlich bemerkbar. Im Stress entwickelt sich eine negative Gedankenspirale, die uns runterzieht. Man weiß nicht  mehr weiter. Stress entsteht im Kopf und im Bauch und hat verschiedene Auswirkungen.  Wie z.B. Burnout. Pillen und „Dopingmittel“ seien hier nicht der richtige Weg,  sondern sich entspannen mit dem Fazit „Das tut mir gut!“.Familie kann etwas sein, was unserer Seele guttut. Sie nannte die Hände als wichtigste Helfer beim Stressabbau und führt mit den Anwesenden einige Übungen durch. Auf diese Weise werden Verbindungen zwischen Finger und Gehirn hergestellt. Sie gab auch Beispiele, wie Stress positiv sein kann. Auch Dinge wie Kochlöffel und Reissäckchen können zum Wohlbefinden beitragen. Zum Abschluss las sie die Geschichte „Der Adler, der sich für ein Huhn hielt“ vor und erläuterte die symbolische Bedeutung. Mit den Buchstaben „ L .m. a. A.“ verabschiedete sie sich und meinte „Lächle mehr als Andere!“ als Entspannung. Vizepräsidentin Gabriele Hauke-Ziehfreund bedankte sich bei Hilde Birkmaier für das gelungene Referat. Gleichzeitig schloss sie die Veranstaltung mit dem Dank an den Vorsitzenden des ASV Aichwald, Thomas Unterricker, an den Turnabteilungsleiter Manfred Ockert und der Organisatorin der Veranstaltungen Jutta Geiger.

Jahresprogramm 2016

Jahresprogramm 2016

  • Anschriften
  • Allgemeine Hinweise und Meldebestimmungen
  • Ausschreibungen der Wettkämpfe
  • Veranstaltungen
  • Fort-und Ausbildungen
  • Ehrungen

Besuchen Sie uns auf Facebook

GYMWELT im Verein - erfolgreich in die Zukunft